Mittwoch, 2. Dezember 2009

Unser "Dienstwagen" ist Deutschlands beliebtestes Cabrio: Zweieinhalb Jahre mit dem Peugeot 207 CC


Seit 2007 gibt es den Peugeot 207 CC, den Nachfolger des beliebten 206 CC. Und auch der Nachfolger hat es geschafft: er ist zu Deutschlands beliebtestem Cabrio avanciert. Und unserer, den wir seit 30. April 2007 besitzen, ist seither auch ein universelles "Dienstfahrzeug" mit Spaß-Faktor. Wendig und agil ist er optimal für einen frankophilen (und frankophonen) Fotoreporter. Und da er nicht geschont wird und bei jedem Dreckwetter gefahren, muß er halt ab und zu auch mal in die Waschanlage.



Ob offen oder geschlossen, der kleine Franzosen-Flitzer macht einfach Spaß.




Deutschlands beste Peugeot-Werkstatt

... das ist meine, hier in Nürnberg ...


Wer viel unterwegs ist, der muß ein gut gewartetes Fahrzeug haben. Und dazu braucht man eine gute Werkstatt.

Und die ist auch Vertrauenssache.

Im aktuellen Werkstatt-Test des ADAC hat mit 98 von 100 erreichbaren Punkten das Nürnberger Autohaus Fröhlich Platz eins bei den Peugeot-Werkstätten erzielt.


Maiausflug 2007 mit dem neuen Peugeot 207 CC

Rechtzeitig zum Ausflug in den Mai ist das neue Cabrio geliefert worden: ein Peugeot 207 CC, im März in Deutschland vorgestellt und schon drauf und dran, ein Verkaufsschlager zu werden wie sein Vorgänger 206 CC. Und es sind insbesondere wieder die Frauen, die den frechen kleinen Franzosen erneut ins Herz geschlossen haben. Zu schön grinst der linksrheinische Charmeur. Ein breites Grinsen mit einem imposanten Kühlergrill. Aber auch Männer werden ihn mögen, denn die 150 PS Turbo Version 150 THP hat schon fast Roadster-Qualitäten, ein sehr sportliches Fahrzeug, das aber ziemlich sparsam im Verbrauch ist und auch bei den CO2-Emmissionen geradezu vorbildlich abschneidet.


Wir hatten 2007 unseren Honda S2000 Roadster (das war der Silberne, der Rote war unser erster) gegen den kleinen Franzosen eingetauscht. Nicht zuletzt aus Kostengründen: schluckte mit seinen 240 PS Super plus satt, fette Niederquerschnitts-Rennsocken, das ging gewaltig ins Geld. Und auch die Vollkasko-Versicherung schlug zu Buche. Kein Vergleich dagegen unser mit 120 PS "bescheiden" motorisierter 207 CC Sport Platinum. Sparsam im Verbrauch, bezahlbare Versicherung und Werkstattkosten und dennoch flott und sportlich unterwegs.



Der 207 CC ist übrigens Deutschlands beliebtestes Cabrio:


Seit Juli steht der 207 CC erstmalig in diesem Jahr in der Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) in beiden Bereichen, der Monats- wie der Jahresstatistik der Cabrios, an der Spitze. Mit 1229 monatlichen und bislang 8057 Anmeldungen in diesem Jahr konnte der Peugeot die Cabrioversion des BMW 1er (1001/7982) und den VW Eos (974/6644) hinter sich lassen. Damit ist die Löwenmarke auf dem besten Weg, an den Erfolg des Vorjahres anzuknüpfen. Schon 2008 wurde der günstige 207 CC mit 12.913 Zulassungen beliebtestes Cabrio der Deutschen.


Ähnliche Artikel:

Steine, Steine und nochmals Steine
Unsinn Abwrackprämie
Warum Spoiler kein Schnickschnack sind
April-Wetter
Deutschlands beste Peugeot-Werkstatt
Gedanken zum 1. Mai (2007)
Sportwagen, nicht nur Männersache
Foto- und Themen-Tipps: Auto und Verkehr
Diskriminierung älterer Autofahrer!
Dürfen Ältere bald keine Sportwagen mehr fahren?
Klimakiller Auto?
Autokauf ist Bauchsache
Dem Verkehrsinfarkt auf der Spur
Immer auf den Frostschutz achten!

Peugeot-Tuning:
http://www.french-power.com/

Wenn's dann irgendwann aber doch mal wieder ein Sportwagen oder ein Roadster sein soll, dann behalte ich da auf jeden Fall auch Peugeot im Auge. Ab 2010 gibt es den 308 RCZ als Coupé und wenn nicht alle Gerüchte falsch sind, dann plant Peugeot durchaus, dieses rassige Auto auch als Roadster auf den Markt zu bringen. Und diese Studie hier, sieht die nicht aus wie ein "flachgekloppter" 207 CC?

Hier mehr über den RCZ.

 


Unser umfangreiches Bildmaterial zu Auto & Verkehr finden redaktionelle Bildverwender auf unserem Mecom-Pool und unserer Bilddatenbank (www.franz-roth-pics.de). Und auch bei der Bildmaschine findet man unseren Peugeot.



Zum Abschluß noch der Praxis-Tipp:

Wie mache ich meine Auto-Fotos?

Ich benutze dazu, wie bei den Fotos mit dem blühenden Rapsfeld ein 35 mm Nikkor mit Polarisationsfilter und einen Blitz als Fill-in-flash (Blitzaufhellung ca. 1 Blende minus). Blitz und Polfilter in Kombination ergeben satte Farben.

Als weiteres Objektiv kommt das Nikkor 85 mm zum Einsatz (wie bei dem Foto oben von dem roten S2000). Kein Filter, kein Blitz, nur available light. Die Optik auf Blende 5,6 abgeblendet. Das leichte Tele hat nur eine geringe verdichtende Wirkung. Auch der Hintergrund ist erkennbar und zerfließt nicht ganz in Unschärfe.

Will ich das Fahrzeug etwas mehr freistellen, dann nehme ich das Nikkor 2,8/180 mm. Auch ohne Filter und nur natürliches Licht. Auch bei diesem Objektiv Blende 5,6. Das ergibt genügend Schärfe auf dem Hauptmotiv und läßt den Hintergrund sich in Unschärfe auflösen.

Übrigens ist zur Zeit der Film vom 207 CC in der Waschanlage mein beliebtester Film.



Und der erste Film davon steht ihm kaum etwas nach.
Trotz meiner Probleme, den Chip in den Automaten zu kriegen ...



Meinen Besuchern dafür meinen allerbesten Dank an dieser Stelle!

Und noch drei Clips, die den Flitzer in Aktion zeigen.

Auf der Autobahn ...



... in der Stadt ...



... und auf der Landstraße.




Kommentare: